Schriftgröße:    normal  ·  groß  ·  größer
 

Gefahrgutzug

 

Gefahrgut Übung am 18.04.2015

 

 

Bereits seit den 70er Jahren arbeitet das Land Bayern im Rahmen des  erweiterten Katastrophenschutzes an einem Konzept für die ABC-Gefahrenabwehr (ABC = atomar, biologisch, chemisch). Der im Rahmen eines Stationierungskonzeptes zugeteilte Gerätewagen Gefahrgut  (GW-G) ist seit April 1993 bei der Freiwilligen Feuerwehr Coburg am Standort Stadtmitte im Dienst, zusätzlich verfügen wir über einen Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz.

 

Der GW-G ist seit diesem Zeitpunkt überörtlich für Gefahrguteinsätze alarmierbar, unser Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf Stadt und Landkreis Coburg, Landkreis Lichtenfels, Landkreis Kronach (teilweise) und Landkreis Haßberge (teilweise).

 

Der ABC-Zug und insbesondere der GW-G sind als Sondereinheiten für Sofortmaßnahmen konzipiert, wir sind kein Entsorgungsfachbetrieb; im Einsatz geht es um Schutz der Mannschaft, Schutz der Bürger und der Umwelt, Nachweis von gefährlichen Stoffen, Abdichten von Lecks, Umpumpen von Flüssigkeiten und Zwischenlagern von gefährlichen Stoffen. Hierzu stehen eine Vielzahl von speziellen Gerätschaften in hoher Beständigkeit zur Verfügung, insbesondere Armaturen sind hauptsächlich in Edelstahl ausgeführt. Sobald die Sofortmaßnahmen abgeschlossen sind und die Gefahrenlage als gebannt angesehen werden kann, sind Spezialfirmen zu beauftragen, die weitere Aufgaben wie Bergung oder Entsorgung  der verunfallten Gefahrgüter übernehmen.